NBA: Erneut Rätsel um die Zukunft von Dennis Schröder bei den Hawks

Bei einem Spiel der Atlanta Hawks wurde Dennis Schröder zum zweiten Mal in Folge nicht eingesetzt. Nun kommen Spekulationen auf, dass der NBA-Club plant, den Nationalspieler abzugeben.

Dennis Schröder verfolgte Spiel von der Bank

Zum zweiten Mal in Folge hat der Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder ein NBA-Spiel von der Bank seiner Atlanta Hawks zugesehen. Coach Mike Budenholzer gab Schröder bei dem 97:111 keine Einsatzzeit und an seiner Stelle spielte der 25-jährige Shelvin Mack. Er gab dem ersten Aufbauspieler Teff Teague die Pausen für die ansonsten der Deutsche Basketballer zuständig ist. Bereits beim Sieg gegen Houston vor dem Jahreswechsel war der 22-jährige Basketballer nicht zum Einsatz gekommen, obwohl er offenbar fit ist. Doch vonseiten des Trainers gibt es keine Erklärung für die Entscheidung.

Coach weicht Fragen nach Schröder aus

Laut dem Chefredakteur des Basketball-Magazins „Five“, Andre Voigt, weicht Budenholzer den Fragen nach Dennis Schröder aus und erklärte auf einer Pressekonferenz, dass er „Mack und den ganzen Kader“ entwickeln wolle. Eine Erklärung für die Nicht-Einsätze von Schröder könnte sein, dass die Hawks einen Trade vorbereiten und dabei Schröder für einen anderen Spieler abgeben möchten. Seit Sommer 2015 ist Budenholzer der General Manager des Klubs und damit auch verantwortlich für die Zusammenstellung des Teams. Noch vor Beginn der Saison hatte Schröder sein Ziel, zum ersten Point Guard zu werden, geäußert. Dem fügte Schröder hinzu, dass er dazu seine Chance erhalten werden – egal ob bei den Hawks oder einem anderen Team.

Oder soll Mack abgegeben werden?

Eine zweite Möglichkeit wäre, dass ein Trade vorbereitet wird, aber in diesem Mack abgegeben werden soll und Atlanta ihn daher den möglichen Interessenten präsentiert. Die Teams haben noch bis zum 18. Zeit Spieler auszutauschen – so bleibt es nur abzuwarten und zu verfolgen.

data-ad-format="auto"