NBA Ergebnisse: Terrence Ross mit 51 Punkten

Toronto unterliegt bei den Clippers trotz einer unglaublichen Leistung von Terrence Ross. Kevin Durant meldet sich nach seinen Schulter-Problemen eindrucksvoll zurück.

Toronto Raptors vs. Los Angeles Clippers 118:126

Was ist da eigentlich im Moment los in der NBA? Es begann mit dem Career-High von Kevin Durant vor rund einer Woche, der MVP-Kandidat erzielte in einem Spiel insgesamt 54 Punkte für seine Thunder. Wer danach glaubte, dass diese Marke in dieser Saison von keinem anderen Spieler geknackt werden würde, der wurde kurze Zeit später aber eines besseren belehrt: Carmelo Anthony stellte einen neuen Knicks-Rekord auf, als er im heimischen Madison Square Garden unglaubliche 62 Punkte erzielte. Mehr Zähler hatte zuletzt nur Kobe Bryant sammeln können, nämlich im Jahr 2007, als die Mamba eine 65-Punkte-Performance aufs Parkett zauberte.

Und dann wäre da nun noch Terrence Ross. Der Forward der Toronto Raptors erzielte gegen die Los Angeles Clippers insgesamt 51 Punkte und stellte damit einen 14 Jahre alten Raptors-Rekord – damals aufgestellt von Vince Carter, der inzwischen für die Dallas Mavericks spielt – ein. Dass es für die Raptors trotzdem nicht zum Sieg reichte, war natürlich schade, doch die Jungs rund um Blake Griffin waren an diesem Tag einfach eine Spur besser. Jamal Crawford beispielsweise steuerte starke 37 und 11 Assists bei, Blake Griffin legte 30 Punkte auf. Vielleicht wäre es für die Raptors etwas besser gelaufen, wenn DeMar DeRozan nicht vorzeitig das Spielfeld mit einer Fuß-Verletzung hätte verlassen müssen, wer weiß.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Philadelphia 76ers vs. Oklahoma City Thunder 91:103

Kevin Durant ist momentan einer der heißesten Anwärter auf den Titel des MVP. Nicht nur wegen seines außergewöhnlichen 54-Punkte-Auftritts, nein, in beinahe jedem Spiel ist er derjenige, der die Oklahoma City Thunder zum Sieg führt. In der bisherigen Saison erzielte Durant unglaubliche 31,1 Punkte im Schnitt, damit liegt er deutlich vor Spielern wie Carmelo Anthony oder LeBron James.

Auch in der Partie gegen die 76ers zeigt er wieder eine ausgezeichnete Leistung, am Ende des Spiels hatte er 32 Punkte, 14 Rebounds und 10 Assists auf dem Konto – Triple Double! Und das, obwohl er nach der Begegnung mit den Celtics mit Schulter-Problemen hatte aussetzen müssen. Insgesamt konnten die 76ers lange mithalten, am Ende waren es ja auch „nur“ 12 Punkte Unterschied. Unterstützung erhielt Durant vor allem von Serge Ibaka, dieser erzielte ein Double-Double mit 25 Punkten und 11 Rebounds. Bei Philadelphia war vor allem James Anderson erfolgreich, er kam auf 19 Punkte, Rookie Michael Carter-Williams kam zu keinem Zeitpunkt der Partie so richtig in Schwung.

Milwaukee Bucks vs. Atlanta Hawks 87:112

Die Milwaukee Bucks sind in diesem Jahr eines der schlechtesten Teams in der NBA. Ganz anders sieht es hingegen für die Atlanta Hawks aus, das Team von Dennis Schröder spielt gut und wird wohl in jedem Fall in die Playoffs einziehen können. Der junge Deutsche erhielt im Übringen gegen die Bucks einige Minuten, das lag unter anderem daran, dass Jeff Teague verletzt ausfiel. Schröder kam in 18 Minuten auf 4 Punkte und 2 Assists – so richtig aufmerksam machen konnte er also nicht auf sich, zumindest nicht mit sportlichen Aktionen. Allerdings zog er durch eine andere „Aktion“ die Blicke der Zuschauer und Medien auf sich, als er nämlich vergessen hatte, seine Trainingshose zu wechseln und mit eben dieser auf das Parkett lief und dort auch aktiv war, bevor er seine Hose dann wechseln musste.

Quelle Bild: Chris Tan / Flickr

data-ad-format="auto"