NBA Ergebnisse: Dallas Mavericks mit wichtigem Sieg

Ein guter Spieltag für die ! Die Mavs haben beim direkten Konkurrenten aus Memphis gewonnen, gleichzeitig hatten gestern sowohl die als auch die – ebenfalls direkte Konkurrenten der Mavs um die Playoff-Plätze – Niederlagen einstecken müssen.

Golden State Warriors vs. 75:91

Ein bitterer Abend für die Golden State Warriors! Bisher hatte das Team rund um Steph Curry eigentlich regelmäßig über 100 Punkte pro Spiel erzielt, in der Partie gegen die Bobcats waren es nur 75. Das lag zum einen daran, dass die Bobcats die sonst so gefährlichen Dreier der Warriors gut verteidigt hatten, zum anderen fanden viele Spieler bei Golden State auch einfach nicht so richtig ihren Rhythmus.

Steph Curry machte noch eine ordentliche Partie, er erzielte 17 Punkte und 11 Assists, traf allerdings auch nur einen seiner 7 Dreier. Ansonsten blieben die Warriors unauffällig, David Lee traf beispielsweise nur drei seiner insgesamt 13 Würfe und kam nur auf drei Rebounds. In den Reihen der Bobcats überragte Al Jefferson mit 30 Punkten und 13 Rebounds. Außerdem konnten sich die Jungs aus Charlotte über die Rückkehr ihres Point Guards Kemba Walker freuen, der zuletzt sieben Spiele wegen einer Verletzung am Knöchel hatte pausieren müssen. Er steuerte 7 Punkte, 7 Assists und 6 Rebounds bei.

Phoenix Suns vs. 92:101

Auch die Phoenix Suns liegen beinahe gleich auf mit den Dallas Mavericks – der Sieg der Bulls dürfte den großen Blonden also doppelt gefreut haben. Die Jungs aus Chicago hatten bei der Partie einiges gut zu machen, denn gegen Sacramento hatte man sich zuletzt mit einer Wufquote von 28 Prozent blamiert. Wie so oft zeigten die Bulls im Spiel gegen die Suns eine geschlossene Teamleistung, kein Spieler kam über 20 Punkte, aber fünf Spieler punkteten zweistellig. Bei den Suns war Doran Dragic mit 24 Punkten Topscorer.

vs. Dallas Mavericks 96:106

Nur einen Sieg Vorsprung hatten die Dallas Mavericks vor den Memphis Grizzlies – nun sind es zwei. Es war also ein extrem wichtiger Auswärtssieg für die Mavs und eine doppelt schmerzhafte Niederlage für die Grizzlies, die eigentlich in letzter Zeit richtig gut in Fahrt gekommen waren.

Die erste Halbzeit ging eindeutig an die Grizzlies, kein einziges Mal hatten sich die Dallas Mavericks eine Führung erkämpfen können. In der zweiten Hälfte drehten die Mavs und insbesondere dann aber richtig auf: Dirk erzielte insgesamt 26 Punkte und traf 10 seiner insgesamt 14 Würfe – damit knüpft der Deutsche an seine guten Leistungen aus den letzten Spielen an. Insgesamt schön zu sehen, dass der nicht mehr ganz so junge Nowitzki noch richtig gute Leistungen abrufen kann, in den letzten fünf Spielen erzielte er im Schnitt 29,8 Punkte, 9 Rebounds, 2,8 Assists und kam auf eine Wurfquote von 61,6 Prozent, seine Dreier lagen bei 55 Prozent.

Ebenfalls gute Leistungen zeigte Vince Carter, der Nowitzki mit 13 Punkten und 7 Assists unterstützte. Monta Ellis kam auf 14 Zähler, Samuel Dalembert kam auf 14 Punkte und 10 Rebounds, sein Backup Wright erzielte starke 17 Punkte. Bei den Grizzlies hinterließ Zach Randoph den besten Eindruck, er kam auf 25 Punkte und 9 Rebounds, Courtney Lee steuerte ebenfalls starke 22 Punkte bei – doch letztendlich waren die Mavs in der zweiten Halbzeit einfach eine Spur besser als die Grizzlies. Doch es sind ja noch einige Spiele bis zu den Playoffs, die Grizzlies haben also noch genügend Zeit, um an den Mavericks vorbeizuziehen.

Quelle Bild: Keith Allison / Flickr

data-ad-format="auto"