NBA Ergebnisse: Chris Bosh trifft den Wahnsinns-Dreier

trifft in letzter Sekunde einen wichtigen Dreier in Miami. Die Mavericks gewinnen ohne Probleme gegen die Bulls. Die Hawks gewinnen auch ohne Al Horford. Alle Ergebnisse im Überblick.

107:108

Was ein Finish beim Spitzenspiel zwischen den Miami Heat und den Portland Trail Blazers! Wenige Sekunden vor dem Ende der Partie stand es 107:105 für die Trail Blazers, normalerweise würde in einer solchen Situation LeBron James den entscheidenden Wurf nehmen – doch der fehlte verletzt. Seine Knöchelverletzung hat sich wohl verschlimmert, außerdem kam noch eine leichte Bauchmuskelverletzung hinzu.

Also mussten die Heat eine andere Lösung finden, wenn ihr MVP nicht zur Verfügung stand. Und so kam der Ball nach dem Einwurf kurz vor Ende zu Dwayne Wade, dieser zog energisch zum Korb und wurde sofort von zwei Verteidigern verfolgt – schließlich weiß man, wie gefährlich Wade unter dem Korb sein kann. Doch dann geschah etwas, womit die Spieler aus Portland nicht gerechnet hatten: Wade spielte einen No-Look-Pass zu Chris Bosh, dieser stand völlig frei an der Dreier-Linie – und versenkte den entscheidenden Wurf, genau 0,5 Sekunden vor dem Ende der Partie. Der anschließende Versuch von Aldridge, den Ball in den Korb zu tippen, scheiterte knapp.

Insgesamt machte Bosh eine überragende Partie, er kam auf 37 Punkte und 10 Rebounds. Dwayne Wade steuerte 16 Punkte und 7 Assists bei. Bei den Trail Blazers kam Aldridge auf 22 Punkte, Top-Scorer war Wesley Matthews mit 23 Punkten. Damian Lillard blieb relativ blass.

83:105

Die Mavs festigen ihren 8. Platz im Westen, die Bulls kommen unter die Räder. Mit diesem Sieg steht Dallas nun bei 17 Siegen und 13 Niederlagen, Chicago hat 11 Siege und 17 Niederlagen auf dem Konto. Das absurde an der Sache: Die Bulls liegen im Osten fast auf dem gleichen Platz wie die Mavericks im Westen, sie belegen derzeit den 9. Platz. Im Westen wären sie mit diesem Ergebnis auf Platz 13 und wären weit von Playoff-Plätzen entfernt – im Osten ist noch alles drin. Ein weiterer Beleg dafür, dass der Westen derzeit einfach stärker spielt als der Osten.

Ohne Derrick Rose und ohne den verletzten Luol Deng gab es nichts zu holen für die Bulls, Dallas hatte eigentlich zu keinem Zeitpunkt Probleme mit dem Gegner. Monta Ellis war Top-Scorer der Partie, er erzielte 22 Punkte, Carter und Nowitzki steuerten insgesamt 18 Punkte bei. Shawn Marion sammelte 13 Rebounds und erzielte 14 Punkte.

Außerdem erreichte (mal wieder) einen neuen Meilenstein. So überholte er zum einen Detlef Schrempf was die Anzahl der Einsätze angeht, Nowitzki steht jetzt bei 1137 Spielen, Schrempf hat „nur“ 1136 Einsätze zu bieten. Außerdem erzielte Nowitzki als erst 19. Spieler in der NBA Geschichte sein 9000. Field Goal.

118:116 in Overtime

Die Hawks sind derzeit das Team der Overtimes – und in aller Regel schneiden sie dort auch recht gut ab. Auch gegen die Bobcats konnte man in Verlängerung gewinnen, und das obwohl gerade erst die ernüchternde Meldung gemacht werden musste, dass Al Horford vermutlich bis zum Ende der Saison ausfallen wird.

Doch die restlichen Spieler aus Atlanta machten ein wirklich gutes Spiel, Paul Millsap kam auf 33 Punkte und 13 Rebounds, Man Lou Williams erzielte 28 Punkte und Jeff Teague war mit 20 Punkten und 9 Assists zur Stelle. Highlight der Partie war der kurz vor Schluss verwandelte Dreier von Pero Antic – wie ein junger Dirk Nowitzki sprang er mit nur einem Bein nach hinten ab.

Quelle Bild: Keith Allison / Flickr

data-ad-format="auto"