NBA Ergebnisse: Chicago Bulls und OKC erfolgreich

Es waren die letzten beiden Spiele vor dem All-Star-Weekend: gegen und OKC gegen L.A. Lakers. Die Bulls siegen mit einer bärenstarken Defense, OKC hat den Erfolg (mal wieder) zu verdanken.

Chicago Bulls vs. Brooklyn Nets 92:76

Die Chicago Bulls schlagen sich erstaunlich gut im Moment – vor allem vor dem Hintergrund, dass Derrick Rose erneut seit längerer Zeit verletzt ausfällt und Luol Deng nun für die Cleveland Cavaliers aufläuft. Doch wenigstens Carlos Boozer stand bei der Partie gegen die Nets erstmals nach seiner Verletzung wieder für die Bulls auf dem Parkett. Und der erzielte mit 15 Punkten und 10 Rebounds auch gleich mal ein Double-Double.

Das erste Viertel verlief etwas kurios: Zunächst drehte Shaun Livingston für die Nets so richtig auf und erzielte Korb um Korb, doch dann sollten die Bulls das Ruder übernehmen und mit einer komfortablen Führung von 10 Punkten in die erste Pause gehen. Und diese Führung sollten sie dann auch quasi über die gesamte Spielzeit verteidigen, insgesamt ließ man nur 76 Punkte der Nets zu – das zeugt natürlich von einer richtig starken Defensiv-Leistung.

Bei den Nets kam Paul Pierce auf 15 Punkte und 3 Rebounds, Deron Williams erzielte 13 Punkte, 4 Rebounds und 5 Assists. Von Joe Johnson und Kevin Garnett war nicht viel zu sehen, sie kamen nur auf 11 bzw. 4 Punkte. Bei den Bulls kam Joakim Noah auf starke 14 Punkte und 7 Rebounds, auch Mike Dunleavy steuerte 14 Zähler zum Erfolg seiner Mannschaft bei.

L.A. Lakers vs. 103:107

Sieben Niederlagen in Folge vor heimischem Publikum für die – das gab es zuvor noch nie. Dabei haben sich die Lakers, die nach wie vor auf die Rückkehr von Kobe Bryant warten, eigentlich über weite Strecken der Partie richtig gut verkauft. Sowohl in der Halbzeitpause als auch zu Beginn des letzten Viertels hatte man die Führung inne – doch kurz vor dem Ende sollte dann Kevin Durant so richtig aufdrehen. Der Superstar kam letztendlich auf 43 Punkte, 12 Rebounds und 7 Assists. Außerdem steuerte bei OKC Reggie Jackson 16 Punkte und 5 Rebounds bei, Derek Fisher kam auf 12 Punkte und 4 Rebounds und Jeremy Lamb erzielte 11 Punkte und sammelte 4 Steals – von der Bank kam also die nötige Unterstützung für Kevin Durant.

Bei den Lakers machte wie schon zuletzt Chris Kaman eine gute Figur, er kam auf 19 Punkte und 10 Rebounds. Kurz vor Ende der Partie brachte er sein Team auch noch einmal mit einem tollen Move auf einen Punkte heran, den zusätzlichen Freiwurf zum Ausgleich konnte er aber nicht verwandeln. Ebenfalls mehr als bemerkenswert: die 14 Punkte und 17 Assists (!) von Kendall Marshall. Shawne Williams kam auf 15 Punkte und 9 Rebounds.

Quelle Bild: Keith Allison / Flickr

data-ad-format="auto"