NBA: Der nächste Sieg für Cleveland

Auch das zweite Halbfinalspiel in den NBA-Playoffs konnten die Cleveland Cavaliers gegen die Toronto Raptors souverän gewinnen und sind damit weiterhin in der Best-of-Seven-Series ungeschlagen.

Die Cavs siegten mit 108:89

Es war das zweite Spiel im Halbfinale der Playoffs in der nordamerikanischen Basketball-Liga und auch dieses konnten die Cavs souverän gewinnen. In den beiden kommenden Spielen wird Toronto das Heimrecht haben. Der überragende Akteur im zweiten Spiel war wieder einmal LeBron James, der 23 Punkte für seine Cavs erzielte sowie elf Assists und elf Rebounds. Aber wie so oft hat James am Ende des Spiels die Tugenden seiner Teamkollegen hervorgehoben. Der NBA-Star erklärte, dass es Überzeugung, Einsatz und Aufopferung seien und jeder immer alles für den anderen gibt. Ein Blick auf das Spiel zeigt, dass James tatsächlich hervorragend von seinen Teamkollegen unterstützt wurde: 26 Punkte erzielte Kyrie Irving und 19 Zähler steuerte Kevin Love zu dem Erfolg bei.

Cavaliers hatten zu Beginn Probleme

Zu Beginn des Spiels sah jedoch alles noch ganz anders aus, denn die Cavaliers hatten große Probleme mit den Raptors, als noch beim ersten Aufeinandertreffen in der Serie. Zwar verteidigte Toronto stark, aber dennoch gelang es DeMar De Rozan immer wieder zum Korb zu ziehen. Der Guard kam am Ende des Spiels auf 22 Punkte – was jedoch nicht ausreichen sollte um den Sieg zu erspielen.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Denn zum Ende der ersten Hälfte “wachten” die Cavaliers auf und zeigten warum sie der klare Favorit der Serie sind. Mit zielstrebigen Angriffen und einer aggressiven Verteidigung brachten sich die Cavs dann deutlich in Führung und diesen konnten sie auch im zweiten Durchgang weiter beibehalten.

Kyle Lowry spielte schwach

Der zweite Leistungstraeger von Toronto, Kyle Lowry, spielte im Gegensatz zu DeRozan erneut schwach. Die Gründe für die erneute Niederlage sah der Raptor-Trainer Dwane Casey allerdings nicht in Lowry, sondern im gesamten Team. Er erklärte, dass die Mannschaft in der Offensive hin und wieder den Fokus verliere und das übertrüge sich dann auch auf die Defensive. Nun müsste man die Chance der Heimspiele nutzen um aufzuholen.
Foto: Flickr.com/Sarah Miller

data-ad-format="auto"