NBA All Star Game 2014: Nowitzki spielt wenig und verliert mit Western Conference

In der vergangenen Nacht fand in New Orleans das jährliche Spektakel der statt: das All Star Game 2014. Dies dürfte allerdings nicht besonders in Erinnerung behalten. Denn der deutsche Superstar kam wenig zum Einsatz, blieb ohne Punkte und verlor sogar überraschend mit der Western Conference Auswahl.

Dirk Nowitzki mit 0 Punkten beim 2014

Am Ende setzte sich die Eastern Conference überraschend deutlich durch: 163:155 hieß es gegen die Western Conference mit Dirk Nowitzki. Der Würzburger selbst kam lediglich in der ersten Halbzeit zum Einsatz. Mit 35 Jahren war er dabei in der Nacht zum Montag deutscher Zeit der älteste Akteur auf dem Parkett. Während in der Partie mit 318 Punkten insgesamt ein neuer NBA All Star Game Punkterekord aufgestellt wurde, gab es für Nowitzki keinen einzigen Zähler. Der deutsche Superstar des Basketballs vergab seine beiden Wurfversuche und blieb somit bei null Zählern stehen bei dem Offensiv-Spektakel.

Kyrie Irving wertvollster Spieler des NBA All Star Games

Ganz anders dagegen Kevin Durant von den Oklahoma City Thunder und Blake Griffin von den . Denn diese beiden Spieler aus der Western Conference erzielten jeweils 38 Punkte und waren damit die erfolgreichsten Werfer beim NBA All Star Game 2014. Bislang waren in den NBA All Star Games nur zwei Basketballspieler erfolgreicher: Wilt Chamberlain (1962/42 Punkte) und der Superstar Michael Jordan (1988/40). Zum MVP, also dem wertvollsten Spieler wurde aber ein anderer Akteur gewählt: Kyrie Irving von den Cleveland Cavaliers. Übrigens konnte sich die Eastern Conference, angeführt von LeBron James, erstmals seit 2010 wieder im All Star Game durchsetzen.
Foto: Keith Allison

data-ad-format="auto"