MLS: Torreiches kanadisches Duell zwischen Toronto und Montreal

In der Major League Soccer stand vergangene Nacht deutscher Zeit der erste Part des nächsten Spieltages an. Dabei trafen die beiden kanadischen Teams des FC Toronto und von Montreal Impact in der torreichsten Begegnung der insgesamt fünf Spiele aufeinander.

Sechs Tore bringen keinen Sieger

Dabei trat Montreal Impact als Tabellenführer der Eastern Conference in der MLS als deutlicher Favorit in Toronto an. Schließlich ist der FC Toronto nur Tabellenneunter der zehn Teams im Osten. Am Ende durften sich die Zuschauer über sechs Tore freuen, wobei die Partie aber keinen Sieger hervorbrachte, endete das Duell doch 3:3. Nach 24 Minuten lagen die Gastgeber aus Toronto schon 3:1 in Führung. Doch Camara und einmal mehr Marco DiVaio sorgten mit einem Doppelschlag 20 Minuten vor dem Ende für den 3:3 Endstand. Mit 30 Punkten aus 16 Partien führt Montreal Impact die Eastern Conference weiter an, während Toronto mit 13 Punkten sieben Punkte Rückstand zu Rang acht hat.

Real Salt Lake erreicht ebenfalls nur Remis

Auch für den Führenden der Western Conference brachte die vergangene Nacht keinen weiteren Sieg. Nach dem Real Salt Lake zuletzt vier Mal in Folge gewonnen hatte, gab es nun lediglich ein 2:2 Remis gegen Philadelphia Union. Der Tabellendritte der Eastern Conference blieb damit zum fünften Mal in Serie ohne Niederlage. Dabei nahm das Spiel erst nach rund einer Stunde so richtig Fahrt auf. Zu diesem Zeitpunkt führte Philadelphia Union, das noch ohne Oka Nikolov antrat, mit 1:0. Nachdem nun Real Salte Lake Palmer durch eine Rote Karte verlor, sah alles nach einem Auswärtssieg aus. Doch Gil glich in der 75. Minute in Unterzahl aus. Im Gegenzug ging Philadelphia Union durch Casey wieder in Führung. Doch ein von Morales in der Nachspielzeit verwandelter Elfmeter brachte den Gastgebern zumindest noch das 2:2.

Foto: abdallahh

data-ad-format="auto"