MLS: Real Salt Lake City und Sporting KC mit guten Chancen auf Finale

In den Conference Finals der Major League Soccer haben City und in den Hinspielen gute Resultate erzielt und somit beste Chancen auf das -Finale um die nordamerikanische Fußballmeisterschaft. Während Sporting KC auswärts zu einem Unentschieden kam, gewann City mit zwei Toren Unterschied.

gegen Sporting KC 0:0

Das Duell in der Eastern Conference zwischen Houston Dynamo und Sporting KC endete mit einem torlosen Remis zwischen dem Tabellenvierten nach der regulären Saison und dem Tabellenzweiten. Mit diesem Ergebnis kann Sporting KC am 24.11.2013 im Rückspiel sowohl den Conference-Titel einfahren, als auch den Sprung in das Finale der MLS um die Meisterschaft in den USA schaffen. Der Meister von 2000 und Pokalsieger von 2004 und 2012 sollte vor heimischer Kulisse in der Lage sein, den Wild Card Game Sieger aus Houston zu schlagen. Der Meister von 2006 und 2007 sollte allerdings nicht unterschätzt werden, ist Houston Dynamo doch gerade in den Playoffs immer für eine Überraschung gut.

Real Salt Lake City gegen 4:2

Real Salt Lake hat zuhause im Conference Final die Sieges-Serie der Portland Timbers gestoppt. Nachdem es zuletzt sieben Siege und drei Remis für die Timbers in den vergangenen zehn MLS-Spielen gab, folgte nun die erste Niederlage seit Ende August für Portland. Mit 4:2 behielt Real Salt Lake City dabei die Oberhand. Genau mit diesem Ergebnis gewann Real Salt Lake auch bereits das reguläre Saisonspiel. Schuler, Findley, Sandoval und Morales trafen für die Gastgeber, während Johnson und Piquionne für die Portland Timbers erfolgreich waren. Das Rückspiel bei den Timbers in gut zwei Wochen kann der Meister von 2009 mit dem 4:2 im Rücken etwas gelassener in Angriff nehmen.

Foto: Marden Blake

data-ad-format="auto"