MLS: Portland Timbers mit einem Bein in Conference Final

In der US-amerikanischen Profi-Fußballliga MLS sind nun die Hinspiele der Conference Semifinals ausgetragen worden. Dabei konnten sich die die beste Ausgangslage verschaffen.

Portland Timbers gewinnen 2:1 bei

Denn in der Western Conference gelang den Portland Timbers der einzige Auswärtssieg in den vier Begegnungen der Playoffs. Der Tabellenerste im Westen nach der regulären Saison konnte das Hinspiel 2:1 bei den Seattle Sounders gewinnen, die sich erst über das Wildcard Game für die Semifinals qualifizierten. Johnson und Nagbe brachten die Timbers mit 2:0 in Führung, ehe dem Team des deutschen Trainers Sigi Schmid in der Schlussminute noch der Anschlusstreffer durch Alonso gelang. Im zweiten Semifinale der Western Conference sorgte Sean Franklin für den einzigen Treffer. Dieser sicherte dem Titelverteidiger in der , , einen 1:0 Heimsieg gegen Real Salt Lake. Die beiden Rückspiele finden am Freitag dieser Woche statt.

New York Red Bulls geben 2:0 Führung aus der Hand

Bereits am Donnerstag wird das Finale in der Eastern Conference ermittelt. Hierbei hat das beste MLS-Team nach der Vorrunde, die New York Red Bulls, gute Chancen, mit von der Partie zu sein. Der Favorit in der Begegnung gegen das erst durch das Wildcard Game qualifizierte Houston Dynamo führte in Houston bereits mit 2:0 durch Tore von Cahill und Alexander. Doch nach einer Roten Karte für den New Yorker Olave kam nochmals Spannung auf, da Clark sowie der zuvor erst eingewechselte Cummings in der Nachspielzeit noch für den 2:2 Endstand sorgten. In der zweiten Partie setzte sich New England Revolution mit 2:1 zuhause gegen Sporting Kansas City durch.

Foto: Living in London

data-ad-format="auto"