MLS: Langzeitvertrag für Omar Gonzalez bei LA Galaxy

Nach monatelangen Verhandlungen haben nun und Los Angeles Galaxy aus der MLS eine Übereinkunft erzielt. Der 24-jährige soll nun einen mehrjährigen Vertrag bei dem amtierenden Meister der nordamerikanischen Profi-Fußballliga unterzeichnen.

Gonazlez schlug mehrere Angebote aus Deutschland, England und Mexiko aus

Über die Details des Kontrakts vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Allerdings soll der US-Nationalspieler deutlich mehr verdienen, wie mehrere Medien in den Vereinigten Staaten berichten. Demnach wird sein bisheriges Gehalt von 282.000 US-Dollar in der Saison wesentlich angehoben. Dies schien auch der Knackpunkt der Verhandlungen zu sein. Denn Omar Gonzalez hatte laut den US-Medien eine Reihe von Angeboten aus Deutschland, Mexiko und England. Der Präsident von LA Galaxy, Chris Klein, erklärte, dass die Vereinbarung mit Gonzalez aufzeige, wie gut bei dem Ex-Verein von David Beckham gearbeitet werde.

Omar Gonzalez: Wechsel nach Europa zu einem späteren Zeitpunkt

Omar Gonzalez erklärte nach der getroffenen Vereinbarung mit seinem Arbeitgeber, dass er einige Angebote aus Europa und Mexiko gehabt habe, bevor er sich nun für eine weitere Zukunft in Los Angeles entschieden habe. “Ich will den Wechsel nach Europa. Aber das muss noch nicht zum jetzigen Zeitpunkt sein”, ließ der Verteidiger wissen. Der angebotene Deal von Galaxy sei einfach zu gut gewesen, um ihn auszuschlagen, erklärte der Stammspieler des US-Nationalteams weiterhin. “Ich spiele guten Fußball, ich bin glücklich hier in Los Angeles, ich verdiene ein gutes Geld und ich bin mit Menschen zusammen, die an mich glauben und sich um mich kümmern.”

Wertschätzung für MLS

Die anstehende Vertragsverlängerung von Omar Gonzalez ist aber nicht nur ein Erfolg für LA Galaxy. Auch die komplette MLS darf sich darüber freuen, zeigt dies doch erneut die Wertschätzung der Liga. Nachdem erst vor ein paar Tagen Clint Dempsey von Tottenham Hotspur zurück in die MLS zu den Seattle Sounders gewechselt war, entschied sich nun also der nächste US-Nationalspieler für die heimische Liga.

Foto-Quelle: Erik Drost

data-ad-format="auto"