MLS: Andreas Görlitz mit schwerer Knieverletzung

Für könnte die Saison in der Major League Soccer beendet sein. Der Verteidiger der San Jose Earthquakes zog sich im Spiel gegen die Colorado Rapids eine schwere Knieverletzung zu. Beim 0:0 verdrehte sich Görlitz in der 43. Minute im Zweikampf gegen Rapids Angreifer Charles Eloundou das Knie und ging sofort zu Boden. Noch stehen die endgültigen medizinischen Untersuchungen aus, doch es sieht nicht gut aus für den Bayer. „Es gibt noch keine genaue Diagnose, aber es könnte das Saison-Aus bedeuten“, sagte Earthquakes Coach Mark Watson nach dem Spiel. Kapitän Chris Wondolowski fügte hinzu: „Bei einer solchen Verletzung dreht es mir den Magen um. So etwas wünscht man niemanden. Andi ist ein toller Kerl und hat zuletzt wirklich gut gespielt. Es ist wirklich sehr großes Pech.“

Vermutlich Kreuzbandriss – Andreas Görlitz sagt nichts

Vermutlich ist das vordere rechte Kreuzband gerissen. Görlitz, der das Stadion auf Krücken verlassen musste, wollte sich selbst nicht zu seinem Gesundheitszustand äußern. Bereits im Jahre 2004 zog sich Andreas Görlitz, damals noch im Dienste des FC Bayern München, einen Kreuzbandriss im Champions League Spiel gegen Juventus Turin zu. Daraufhin viel er fast zwei Jahre aus.

Die Karriere mit Hindernissen

Görlitz hat das Fußballspielen bei der TSV Rott/Lech gelernt. Mit 14 Jahren wechselte er in den Jugendabteilung des TSV 1860 München. Zwischen 2000 und 2004 stand er für das Profiteam und die Amateurmannschaft der Löwen auf dem Platz. Für den FC Bayern München brachte er es aufgrund seiner Verletzung nur auf 18 Profieinsätze. 2007 bis 2009 spielte er auf Leihbasis für den Karlsruher SC, ehe er 2010 zum FC Ingolstadt 04 in die zweite Bundesliga wechselte. Zwischenzeitlich versuchte er sich nochmals bei FC Bayern München wurde aber aufgrund einer Fersenverletzung erneut zurückgeworfen. Seit diesem Jahr steht er bei den San José Earthquakes unter Vertrag.

data-ad-format="auto"