MLB-Pitcher Michael Pineda zu zehn Spielen Sperre verurteilt

Die New York Yankees müssen in Major League Baselball () zehn Spiele auf ihren -Pichter verzichten. Der Star aus der Dominikanischen Republik wurde im Spiel gegen die Boston Red Sox, welches 1:5 endete, des Feldes verwiesen, nachdem Holzteer an seinem Hals festgestellt wurde. Der Manager des Teams aus Boston, John Farrell, hatte den Schiedsrichter auf die ungewöhnliche Substanz hingewiesen. „Ich konnte es von der Bank aus sehen, des Weiteren haben es mehrere Fernsehkameras eingefangen“, so Farrell. Holzteer wird von den Spielern verwendet, um mehr Grip zu bekommen. Die Flugkurve des Balles lässt sich so einfacher beeinflussen.

Schon im letzten Spiel gab es einen Verdacht gegen Pineda

Schon beim letzten Aufeinandertreffen der Mannschaften, welches die New York Yankees mit 4:1 gewannen, hatte MLB-Pitcher Michael Pineda unter Verdacht gestanden. Fernsehbilder zeigten damals eine braune Substanz an seinen Handflächen. Der Vorfall blieb jedoch ohne Folge. Der Pitcher der New York Yankees selbst nimmt die Strafe an. „Ich weiß, dass ich einen Fehler begangen habe. Ich entschuldige mich bei der Mannschaft. Wenn die Strafe zehn Spiele ist, dann werde ich dies akzeptieren, dann die Schuld trage ich allein“, so der Dominikaner. Bereits vor zwei Jahren wurde Pinedas Landsmann Joel Peralta von den Tampa Bay Rays wegen des gleichen Vergehens für acht Spiele gesperrt worden.

New York Yankees zeigen sich unbeeindruckt

Die New York Yankees zeigen sich aus sportlicher Sicht unbeeindruckt. In der Nacht zum Freitag siegte die Mannschaft gegen die Boston Red Sox im erneuten Aufeinandertreffen sicher mit 14:5. Am Wochenende empfängt der Rekordmeister der MLB zweimal die Los Angeles Angels. In der aktuellen Form dürfte die Aufgabe auch ohne den MLB-Pitcher Michael Pineda lösbar sein. Die New Yorker rangieren in der American League derzeit auf dem dritten Tabellenplatz mit einer Siegquote von 59,1 Prozent.

Foto: Keith Allison

data-ad-format="auto"