MLB: Miguel Tejada 105 Spiele wegen Dopings gesperrt

In der nordamerikanischen Baseball Profiliga MLB nehmen die Dopingschlagzeilen kein Ende. War es zuletzt der Biogenesis-Skandal, so sorgt nun der positive Dopingtest von Miguel Tejada für Aufsehen.

Infielder positiv auf Amphetamine getestet

Nachdem unlängst Sperren gegen Ryan Braun, Alex Rodriguez und zahlreiche weitere Spieler der Major League Baseball ausgesprochen wurden, erwischte es nun also den Infielder von den Kansas City Royals. Der 39-jährige Superstar der MLB erhielt eine Sperre von 105 Spielen, nachdem er positiv auf Amphetamine getestet worden ist. In der Zeit seiner Sperre wird Miguel Tejada auch kein Gehalt von den Kansas City Royals erhalten.

Tejada seit 1997 in der MLS aktiv

Wie schon bei den zuvor aufgrund des Biogenesis-Skandal gesperrten Braun (50 Spiele) und „A-Rod“ (211 Spiele), handelt es sich um Tejada um einen großen Star der MLB. Seine Karriere in der nordamerikanischen Profiliga startete der Spieler aus der Dominikanischen Republik 1997 bei den Oakland Athletics. Seit dieser Saison spielt er für die Kansas City Royals, seiner siebten Station in seiner Laufbahn. Insgesamt sechs Mal schaffte es Miguel Tejada in die All Stars der MLB, 2002 wurde er sogar zum MVP der American League gewählt, 2005 zum MVP des All-Star Games. Darüber hinaus entschied er das Home Rund Derby für sich. Nun aber scheint sich seine Karriere mit der Sperre von 105 Spielen nach dem positiven Test dem Ende zuzuneigen. Bereits 2009 war er für ein Jahr gesperrt worden.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Foto: Keith Allison

data-ad-format="auto"