MLB: Alex Rodriguez und Ryan Braun stehen vor Suspendierung

Einem aktuellen Bericht von ESPN zufolge werden die Beteiligten im Zusammenhang mit dem Biogenesis-Skandal offenbar von der gesperrt. Demnach könnten die mehr als 20 Spieler, darunter auch und , unmittelbar nach dem All-Star-Break aus dem Verkehr gezogen werden.

Sperren sollen bereits vor der Anhörung von A-Rod feststehen

Bekanntlich stehen die Spieler unter Verdacht, von der -Klinik in Miami Dopingmittel erhalten zu haben. Die Untersuchungen diesbezüglich laufen zwar noch, doch ESPN berichtet nun, dass der MLB-Verantwortliche Bud Selig bereits demnächst die Sperren verhängen wird. Am morgigen Freitag wird A-Rod zu einem Meeting mit der MLB erwartet, allerdings gehen die Beobachter in den Vereinigten Staaten davon aus, dass Rodriguez keine der Fragen der Liga beantworten wird. Zehn weitere verdächtige Spieler sollen sich bereits dementsprechend der Major League Baseball gegenüber verhalten haben.

Belastendes Material durch Klinikgründer Tony Bosch?

Zuvor hatte der Biogenesis Gründer Tony Bosch vorigen Monat damit begonnen, mit der MLB zusammenzuarbeiten, um die Fälle zu untersuchen. Am 29. Juni gab es demnach ein Treffen zwischen beiden Seiten, allerdings wurde über Gesprächsinhalte nichts bekannt. Da aber nun vermutet wird, dass die Sperren für Braun, Rodriguez und Co. bereits feststehen, könnte durchaus belastende Informationen oder entsprechendes Material an die MLB übergeben worden sein.

100 Spiele Sperre für die Beteiligten?

In dem aktuellen Bericht werden keine Angaben gemacht, welche Sperre gegen Alex Rodriguez, Ryan Braun und die weiteren Involvierten ausgesprochen werden sollen. Allerdings könnte es die betroffenen Spieler durchaus hart erwischen und selbst eine Sperre von 100 Spielen scheint durchaus möglich zu sein, obwohl diese Sperre nur nach bereits vorherigen Dopingvergehen in der Regel ausgesprochen wird. Sowohl A-Rod als auch Braun haben in dieser Saison mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und standen in dieser Saison sehr oft nicht auf dem Feld.

Foto-Quelle: Keith Allison

data-ad-format="auto"