Los Angeles Kings gewinnen gegen St. Louis Blues

Los Angeles Kings / Bild: Connie Kim

Die Los Angeles Kings haben dank ihrem überragenden Torhüter Jonathan Quick gegen die St. Louis Blues mit 1:0 gewonnen und damit ihren Rückstand in der Playoff-Serie auf 1:2 verkürzt. 

Der Goalie, der sich in den ersten beiden Spielen gegen die St. Louis Blues zwei riesen Patzer leistete -und diese auch auf seine Kappe nahm- zeigte gegen die Blues dieses Mal ein überragendes Spiel und hielt den Sieg für den Titelverteidiger aus Los Angeles fest. Mit 30 Saves schaffte er den fünften Playoff-Shutout seiner Karriere.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Der Keeper der Kings kommentierte: „Es ist das, was man erwartet, wenn diese beiden Teams aufeinander treffen. Sie haben die Pucks von überall geschossen, aber wir sind gut damit umgegangen und haben auch die meisten Rebounds klären können.“ Kings-Kapitän wusste sich bei seinem Keeper zu bedanken: „Quickie musste heute Abend richtig gut sein für uns. Aber wie er gespielt hat, hat niemanden überrascht.“ Seine Mannschaft ist nun zu Hause schon seit dem 23. März ungeschlagen.

Los Angeles Kings kommen wieder an die Blues heran

Die Los Angeles Kings sind mit dem Sieg nun wieder an die Blues herangekommen und verkürzten den Abstand in der Playoff-Serie auf 1:2. Sollten sie das nächste Spiel ebenfalls gewinnen, so könnten die Titelverteidiger zum ersten Mal seit 2001 -damals gegen die Detroit Red Wings- einen 0:2 Rückstand in den Playoffs aufholen.

Ken Hitchcock, Coach bei den Blues, kommentierte: „Es kommen nicht viele Spiele, in denen man so viele hochkarätige Möglichkeiten bekommt.“

Bild: Connie Kim

data-ad-format="auto"