LeBron James erzielt neuen persönlichen Bestwert mit 61 Punkten in der NBA

Basketball Superstar LeBron James hat nun einen persönlichen Punkterekord in der NBA erzielt.
Trotz einer Schutzmaske und damit eingeschränkten Sicht gelangen dem Topspieler der Miami Heat satte 61 Punkte. Der 29 Jahre alte Forward hatte damit erheblichen Anteil am 124:107 Sieg gegen die Charlotte Bobcats.

Eigener Bestwert und Punkterekord für Heat-Spieler

Mit diesen 61 Punkten erzielte LeBron James so viele Punkte in einem Spiel, wie es ihm zuvor selbst nicht gelungen ist. Bislang lag sein eigener Rekord bei 56 Zählern in einer Partie. Trotz einer Gesichtsmaske aufgrund eines Nasenbeinbruchs vor zwei Jahren war er damit der dominierende Akteur beim 124:107 Erfolg von Miami Heat gegen die Charlotte Bobcats. Vor den 19.727 Zuschauern in der American Airlines Arena konnte James 22 seiner insgesamt 33 Würfe aus dem Feld im Korb unterbringen. Hierunter befanden sich zehn Dreier, von denen er acht verwandelte. Allein im dritten Viertel markierte James 25 Punkte. Somit verblasste sogar der Topscorer der Bobcats an diesem Tag, obwohl Al Jefferson immerhin ebenfalls satte 38 Punkte erzielte. James übertraf damit die Bestmarke der Heats, die bislang bei 56 Punkten stand – gehalten von LeBron James und Glen Rice, dem 1995 ebenfalls 56 Zähler in einer Partie gelangen.

Die Reaktionen der Beteiligten

Nach der Punkte-Orgie erklärte James selbst: „Ich habe mich gefühlt, als ob ich einen Golfball in der Hand hätte und ihn in einen Ozean werfen musste.“ Der zweitbeste Werfer der Miami Heat, Chris Bosh (15 Punkte) sagte: „Phänomenal. Unglaublich. Überwältigend. Makellos.“ Zudem sagte der Coach von Miami Heat, Erik Spoelstra: „An einem bestimmten Punkt im vierten Viertel schauten wir alle nur noch zu. Es war eine ganz spezielle Vorstellung.“ Am Ende aber fehlte James ein Punkt, um die Saisonbestleistung zu erzielen. Diese wird weiterhin von Carmelo Anthony von den New York Knicks gehalten mit 62 Punkten. Auch diese gelangen ihm dabei interessanterweise gegen die Bobcats.

NBA Rekord steht bei 100 Punkten in einem Spiel

Von den aktiven NBA Spielern war in der Geschichte bisher nur ein Spieler noch erfolgreicher als die Beiden: Koby Bryant. Der derzeit Langzeitverletzte Superstar der NBA konnte 2006 gegen die Toronto Raptors satte 81 Punkte erzielen, was aber dennoch nicht Rekord ist. Denn am 2. März 1962 gelangen Wilt Chamberlain von den Philadelphia Warriors satte 100 Punkte gegen die New York Knicks. Bis heute gelangen 22 Spielern 60 Punkte oder mehr, darunter auch Michael Jordan, Karl Malone, Larry Bird oder Shaquille O’Neal. Die Bestleistung von Dirk Nowitzki steht bei 53 Punkten aus dem Jahr 2004 mit den Dallas Mavericks gegen die Houston Rockets.
Foto: Keith Allison

data-ad-format="auto"