Iker Casillas in die MLS?

Eine winzige Aussage der spanischen Torhüterlegende hat nun für einen regelrechten Mediensturm in den USA gesorgt.
Denn der Welt- und Europameister von Real Madrid könnte mit einem Wechsel in die liebäugeln.

Iker Casillas kann sich Wechsel in die USA vorstellen

Ausgelöst wurde die Begeisterung in den USA durch eine Aussage des Torwarts selbst. Nach Frank Lampard oder Steven Gerrard könnte nämlich Iker Casillas der nächste europäische Topstar seine Karriere in der Major League Soccer beenden. In einem Interview mit dem Wall Street Journal sagte der 33-jährige: „Ich habe kein Problem damit, zu sagen, dass ich gerne in den USA spielen würde“. Dieses Bekenntnis zur MLS und den Vereinigten Staaten wird über dem Teich natürlich gerne zur Kenntnis genommen und dementsprechend medial ausgeschlachtet. Schon jetzt wird spekuliert, zu welchem Team der spanische Nationaltorwart am besten passen würde.

Noch zwei Jahre Vertrag bei Real Madrid

Außer Acht gelassen wird dabei teilweise aber, dass Iker Casillas derzeit im Gegensatz beispielsweise zu Steven Gerrard nicht auf dem Abstellgleis bei seinem Verein steht. Wenn nämlich der langjährige Kapitän des FC Liverpool im Sommer als Ersatzspieler von den Reds in die MLS wechseln wird, könnte der mehrfache Welttorhüter des Jahres die Königlichen noch als Kapitän und sicherer Rückhalt zu Titeln führen. Derzeit ist Casillas die klare Nummer eins im Gehäuse von Real. Zudem muss dabei auch berücksichtigt werden, dass „SanIker“ beim zehnmaligen Champions League Sieger noch einen laufenden Kontrakt bis zum Jahr 2017 hat. Warum es ausgerechnet die USA sein soll, ließ Casillas auch gleich durchblicken: „Es wäre unmöglich, Real Madrid zu verlassen und zu einem Konkurrenten zu gehen, aber ich könnte gehen, um mich in ein Abenteuer zu stürzen. Vielleicht nicht auf demselben Niveau in Europa, aber etwas Innovatives und Anderes in einer sich entwickelnden Liga wie der MLS“.

Wechsel vor 2017 scheint kaum vorstellbar

Es scheint also durchaus möglich zu sein, dass Iker Casillas der nächste europäische Superstar ist, der in die MLS wechselt. Allerdings sollten Los Angeles Galaxy, New York Red Bulls oder wer auch immer am Ende Casillas verpflichten wird, damit rechnen, dass der US Sport frühestens im Sommer 2017 um eine Ikone reicher sein dürfte. Bis dahin scheint ein Wechsel von Real Madrid in die USA kaum vorstellbar zu sein.

data-ad-format="auto"