Die Warriors besiegen den Fluch

Nach 30 Niederlagen in Serie und einer bitteren Overtime-Pleite in Spiel 1 war es nun endlich soweit: Die gewinnen bei den und gleichen in der Serie aus.

Die Warriors sind zurzeit DIE Überraschungsmannschaft in den . Das junge Team um Steph Curry spielt unbedarften und könnte so den erfahrenen Spurs noch einiges an Kopfzerbrechen bereiten.

Klay Thompson überragt

Spiel 2 konnte insgesamt mit 100:91 gewonnen werden. Während in Spiel 1 noch Stephen Curry derjenige war, der mit 44 Punkten eine Galavorstellung ablieferte, sollte diesmal Klay Thompson derjenige sein, der die Warriors zum Sieg führte. 34 Punkte, 14 Rebounds, 8 von 9 getroffene Dreier – das sind Werte, die sich durchaus sehen lassen können. Curry wurdet diesmal also etwas entlastet, trotzdem steuerte er starke 22 Punkte bei.

Vorsprung erneut in Gefahr

Im dritten Viertel konnten sich die Warriors wie schon in Spiel 1 einen komfortablen Vorsprung erspielen und wie schon in Spiel 1 drohte ein spektakuläres Comeback der Spurs. Doch diesmal behielt Golden State die Nerven, für mehr als ein 89:97 sollte es für die San Antonio Spurs nach einem Dreier von Ginobili aber nicht mehr reichen.

Wenn die Warriors die Spurs in den NBA Playoffs wirklich schlagen sollte, wäre das eine wahre Überraschung. In der Nacht auf Samstag geht die Serie erstmals nach Golden State, wir werden sehen, wie sich die beiden Teams dort schlagen werden.

Bild: Keith Allison

data-ad-format="auto"