Christian Ehrhoff schießt Buffalo Sabres zum Erfolg

Nach der Olympiapause wird nun auch wieder in der NHL gespielt. Zum Auftakt stand dabei ein deutscher Eishockeyspieler im Mittelpunkt: Christian Ehrhoff. Denn der Deutsche erzielte für seine Bufallo Sabres nicht nur zwei Treffer, sondern auch Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer gegen Carolina.

Sechs Teilnehmer bei Olympia 2014 auf dem Eis

Insgesamt sechs Olympiafahrer standen bei der Begegnung in der NHL zwischen den Buffalo Sabres und den Carolina Hurricanes auf dem Eis. Einer von ihnen wurde neben Ehrhoff zum großen Matchwinner: Ryan Miller. Der Torwart der Sabres zeigt satte 36 Saves und konnte zudem auch zwei Torassists in seine Bilanz hinzufügen. Zwei weitere Olympia-Fahrer waren bei dem Team auf Bufallo nicht im Einsatz, waren doch die beiden schwedischen Silbermedaillengewinner aus Sotschi, Jonas Enroth und Henrik Tallinder nicht auf dem Eis mit von der Partie. Dennoch siegten die Sabres auch dank der beiden Tore von Ehrhoff mit 3:2.

Ehrhoff mit zwei Toren der Matchwinner

Ehrhoff eröffnete den Torreigen in dieser Begegnung nach 26 Minuten mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, der zum 1:0 im Netz landete. Kurz vor Ende des zweiten Drittels dann sorgte Eric Staal für den Ausgleich. In der 43. Minute sorgte Stürmer Tyler Ennis mit einem Abstaubertor für das 2:1. Doch Semin konnte für die Hurricanes erneut ausgleichen. 43,4 Sekunden vor dem Ende der Partie dann sorgte der deutsche Verteidiger Christian Ehrhoff mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung.

STREAME DEINEN SPORTLIVE FÜR 1 MONAT KOSTENLOS

Zweiter Matchwinner: Ryan Miller

Wer der zweite Matchwinner der Sabres in der NHL war, fasste der Kapitän von Carolina, Staal, richtig zusammen: „Wir hatten viele Chancen. Wir hatten Zwei-auf-Eins-Situationen, Drei-auf-Eins-Situationen, Chancen direkt vor dem Tor, Abpraller, Nachschüsse. Die Möglichkeiten waren da, aber du musst auch den Killerinstinkt haben, vor allem wenn das Spiel eng ist. Heute Nacht hat Miller ein paar gute Paraden gezeigt.“
Foto: Matt Boulton

data-ad-format="auto"