Baseball-Fan in Atlanta nach Sturz verstorben

Das Baseball-Spiel in Atlanta am letzten Samstag, bei dem die Atlanta Braves gegen die New York Yankees antraten, hat einen unangenehmen Beigeschmack erhalten. Ein Fan kam durch einen Sturz vom Oberrang ums Leben, wie der MLB-Club in der Nacht zum Sonntag bekanntgab.

Sturz über 15 Meter in die Tiefe

Im siebten Inning stürzte beim Baseball-Match der Atlanta Braves gegen die New York Yankees ein Fan vom Oberrang ungefähr 15 Meter in die Tiefe. Er wurde vor Ort ungefähr 10 Minuten lang von Ärzten behandelt und dann in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte im Krankenhaus konnten den Fan nur noch für tot erklären. In einer Mitteilung der Braves hieß es, dass das Team die Bestätigung erhielt, dass ein Fan in einen Unfall verwickelt war und verstorben ist.

Polizei untersucht die Umstände

Gegenwärtig untersucht die Polizei die Umstände des Unfalls, doch wurde die Identität des verstorbenen Fans noch nicht bekanntgegeben. Der Mann soll älter als 60 Jahre sein; er soll, wie ESPN eine Augenzeugin zitiert, in Richtung von Alex Rodriguez, dem Star der New York Yankees, geschimpft haben. Der Fan verlor darauf die Balance. Der Mann hatte sich weit über das Geländer gebeugt, bis er schließlich stürzte.

Nicht der erste Todesfall bei Baseball-Fans

Der Tod des Fans beim Turnier am letzten Samstag ist nicht der erste tödliche Unfall. Im Turner Field hat es bereits einen Todesfall gegeben. Ein Mann stürzte im August 2013 in einem Gang im Stadion hinunter und verstarb. Vermutet wird, dass dieser Mann Suizid begangen haben soll und sich absichtlich den Gang hinunterstürzte. Über die Umstände des Todesfalls ist nur wenig bekannt. Auch im Jahre 2008 gab es einen Todesfall, als ein Fan unter Alkoholeinfluss eine Treppe hinunterstürzte. Er erlitt Kopfverletzungen, denen er schließlich erlag. Auch bei diesem Todesfall liegen keine weiteren Angaben vor, es ist nicht bekannt, ob es sich um einen Suizidfall handelte.

data-ad-format="auto"