American Football-NFL: Quarterback Josh McCown fällt für den Rest der Saison aus

Der Cleveland- wird seinem Team in dieser Saison verletzungsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen.

McCown erlitt einen Schlüsselbeinbruch

Der Quarterback des -Clubs Cleveland Browns, Josh McCown wird in dieser Saison seinem Team nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Spielemacher des Teams erlitt bei der 27:33 Niederlage gegen die Baltimore Ravens am Montagabend einen Schlüsselbeinbruch. Die Verletzung des Quarterbacks könnte für Johnny Manziel, der nach einer weiteren Partynacht degradiert worden war, eine neue Chance sein.

Coach Mike Pettine ist zum umdenken gezwungen

Nach der Verletzung von McCown ist der Browns-Coach Mike Pettine erneut dazu gezwungen umzudenken. Denn eigentlich hatte er Johnny Manziel zum Starter für die restliche Saison ernannt, der sich dafür mit einer erneuten Partynacht inclusive belastenden Videomaterial dafür bedankte. Anschließend verwarf der Coach seine Pläne sofort über Board und degradierte Johnny Manziel sogar zum dritten Quarterback hinter Austin Davis.

Somit führte McCown die Browns gegen Baltimore aufs Feld und zog sich eine Schulterverletzung zu, die sich jetzt als Schlüsselbeinbruch herausstellte. Der geknickte Pettine erklärte, dass es einfach bitter ist und das Josh McCown enorm wichtig für das Team sei, ganz egal ob im Locker Room, auf dem Trainingsplatz oder im Spiel. Dem fügte er hinzu, dass er nicht genug positives über den Spieler sagen kann.

Die Saison ist gelaufen für McCown

Für den 36-jährigen Quarterback ist die Saison aufgrund der Verletzung nun gelaufen und stellt den Headcoach vor eine schwierige Entscheidung. Soll er den Forderungen der Browns-Anhänger nachgeben und Manziel sein Fehlverhalten abermals durchgehen lassen oder bleibt er hart und lässt Davis ab der kommenden Woche die Mannschaft aufs Feld führen? Pettine erklärte zu dieser Frage, dass er das Fass noch nicht öffnen wird und sich erst am Mittwoch dazu äußern wird.

data-ad-format="auto"