Amare Stoudemire kommt zu den Dallas Mavericks

Bereits in den vergangenen Tagen hatte es sich angekündigt, aber nun steht es kurz vor der Realisierung. Der 32 jährige Amare Stoudemire wird von den New York Knicks zu den Dallas Mavericks wechseln und somit wird er die Texaner um Dirk Nowitzki stärken. Bei den Dallas Mavericks wird der Spieler auf seinen ehemaligen Team-Kollegen Tysen Chandler treffen.

Ein weiterer namhafter Profi kommt nach Texas

Nachdem bereits Rajon Rondo von der Ostküste nach Texas wechselte, stehen die Dallas Mavericks kurz davon einen weiteren namhaften Profi von der Ostküste zu sich ins Team zu lotsen. Zumindest hat sich Amare Stoudemire für die Mavs entschieden, nachdem er am letzten Montag von seinem Vertrag bei den Knicks entlassen wurde und somit auf der „Waiverliste“ steht. Der 32 jährige Forward soll das Team unter den Körben unterstützen.

Vom Kellerkind zum Play-off-Anwärter

Mit dem Wechsel wird der Spieler nun von einem Kellerkind der Liga zu einem der Play-off-Anwärter wechseln. Allerdings kann der Deal aus formalen Gründen frühestens am Mittwochabend – Eastern Time – über die Bühne gehen, denn dann wird Amare Stoudemire zu einem „Free Agent“ und dann ist alles nur noch reine Formsache.

Dallas erhält einen weiteren NBA-Profi

Mit dem 32 jährigen Forward erhalten die Dallas Mavericks einen weiteren NBA-Profi der über Erfahrung verfügt, denn der Spieler war sechs Mal aktiv beim All-Star-Game. Stoudemire verabschiedete sich in einer Pressekonferenz und erklärte, dass er sich von ganzem Herzen bedanke für die Zeit bei den Knicks und das er dort spielen durfte. Der 32 jährige geht mit schweren Herzens und verzichtet bei seinem Wechsel auf viel Geld. Denn bei den Mavs wird er aus Etatgründen nur ein Minimungehalt überwiesen kommen (Stichwort Salary Cap). Bei NYC befand sich Stoudemire in einem finalen Jahr und sein Fuenfjahresvertrag war auf insgesamt 99.7 Millionen Dollar dotiert. Von der sportlichen Seite könnte Stoudemire zu den Mavs passen, da er das Pick-and-Roll beherrscht, dass auch die Texaner gern nutzen. Ein weiterer Vorteil: Bei den Mavericks ist eine kompetente medizinische Abteilung vorhanden und diese ist sicherlich von Vorteil für den verletzungsanfälligen Amare Stoudemire.

data-ad-format="auto"