Alex Rodriguez könnte lebenslang in der MLB gesperrt werden

In den USA verdichten sich die Hinweise, dass Alex Rodriguez vor einer lebenslangen Sperre in der Major League Baseball steht. Sollte Alex Rodriguez nämlich nicht einem Deal zustimmen, dann droht offenbar diese Strafe für den Third Baseman der New York Yankees.

MLB will Rodriguez mindestens bis Ende 2014 aus dem Verkehr ziehen

Sollten die aktuellen Gerüchte aus den USA stimmen, dann droht Alex Rodriguez im Zusammenhang mit dem Biogenesis-Skandal auf jeden Fall eine lange Sperre. Denn der Deal-Vorschlag der MLB sieht vor, dass A-Rod für den Rest dieser Saison sowie für die komplette Saison 2014 gesperrt wird und somit keinen Cent erhält. Immerhin könnte er aber weitere $60 Millionen bei den Yankees in den Jahren 2015 bis 2017 verdienen. Allerdings lehnt A-Rod den bisher vorliegenden Informationen zufolge diesen Deal ab.

Alex Rodriguez sieht sich zu Unrecht beschuldigt

Denn der Third Baseman ist sich keiner Schuld bewusst. Er will nach eigenem Bekunden offenbar nichts Unrechtes getan haben, wie Quellen aus seinem Umfeld berichten. Aus diesem Grund gebe es auch keine Basis für diesen Deal und einer Erfüllung seines $100-Millionen-Vertrages bis 2017 steht aus seiner Sicht demnach nichts im Wege. Sollte dieser Deal mit der Sperre bis Ende 2014 ohne Bezahlung nicht zustande kommen, dann soll dem 38-jährigen aber offenbar die lebenslange Sperre durch die MLB drohen, wird derzeit von mehreren Medien in den Vereinigten Staaten berichtet.

Foto-Quelle: Keith Allison

data-ad-format="auto"