Adler Mannheim verstärken sich mit NHL-Spieler Kurtis Foster

Die haben sich mit einem ehemaligen Spieler aus der verstärkt – .

Auch wenn es bei dieser Meldung nicht direkt um us-sport geht, so wird sie trotzdem auch einige Fans der NHL interessieren, denn der Name Kurtis Foster könnte einigen ein Begriff sein. Der inzwischen 33 Jahre alte Verteidiger spielte im Laufe seiner Karriere nämlich für Atlanta, die Minnesota Wild, Edmonton Oilers, Tampa Bay Lightning, Anaheim Ducks, New Jersey Devils sowie die Philadelphia Flyers – sprich er war in vielen verschiedenen Teams aktiv.

Foster in die DEL zu den Adler Mannheim

Nun haben sich die Adler Mannheim aus der DEL die Dienste des Verteidigers gesichert, Foster erhält dort einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Dass sich die Adler noch einmal verstärken, dürfte im Grunde nicht weiter verwundern, schließlich sind die Jungs aus Mannheim derzeit Tabellenführer und die Chance, dass sie in diesem Jahr um den Titel mitspielen werden, ist insgesamt nicht schlecht. Doch die Konkurrenz schläft natürlich nicht, die Eisbären haben sich mit Uwe Krupp als Trainer verstärkt, Red Bull München hat in den letzten Wochen einige neue Spieler unter Vertrag genommen (zuletzt Francois Methot, der bei den Krefeld Pinguinen suspendiert wurde) und deshalb macht es durchaus Sinn für die Adler, dass sie sich nochmal verstärkt haben. Auch wenn junge Nachwuchsspieler wie beispielsweise Dominik Bittner dann natürlich weniger Eiszeit erhalten.

408 Spiele in der NHL

Kurtis Foster ist 1,96 Meter groß und 100 kg schwer, an ihm kommt man also nicht so leicht vorbei. In seiner Zeit in der NHL absolvierte er 408 Spiele für die bereits genannten Teams und verbuchte in dieser Zeit 162 Scorerpunkte, davon waren 42 Tore und 120 Assists. Zuletzt spielte er in der KHL. Sein Debüt bei den Adlern wird er wohl Anfang Januar feiern, auch wenn er beim Derby gegen die Schwenninger Wild Wings am 1. Januar noch nicht dabei sein wird.

Adler auch an Marcel Goc interessiert

Die Adler Mannheim haben überhaupt gerade einige Verträge verlängert und Spieler wie Hecht (der ebenfalls einigen NHL-Fans bekannt sein dürfte) Metropolit, Plachta usw. auch über die aktuelle Saison hinaus an sich gebunden. Gleichzeitig bemühen sich die Mannheimer wohl auch um Marcel Goc, der aktuell bei den Pittsburgh Penguins spielt. Zwar geht es nicht darum, Goc sofort nach Mannheim zu holen, aber der 31- Jährige plant wohl auch schon die Zeit nach seiner NHL-Karriere und da möchte man sich dann in Mannheim die Dienste des Spielers sichern. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, schließlich spielt sein Bruder Nici bei den Adlern und überhaupt hält sich Marcel im Sommer meistens in Mannheim fit.

Quelle Bild: Bridget Samuels / Flickr

data-ad-format="auto"