Vick zu den Pittsburgh Steelers – Comeback von Randy Moss

Randy Moss

Bei den NFL ist wieder eine Menge los, so haben die Pittsburgh Steelers den Routinier Michael Vick als Backup für Quarterback Ben Roethlisberger verpflichtet. In den Jahren 2007 bis 2009 musste Vick eine Gefängnisstrafe wegen der Beteiligung an illegalen Hundekämpfen absitzen und unterzeichnete jetzt einen Einjahresvertrag beim sechsmaligen Super-Bowl-Gewinner.

Die Gründe für die Verpflichtung von Vick

„Er ist sehr erfahren. Es gibt keinen Wurf, den er aus Kraftgründen nicht zustande bringen könnte und er ist ungewöhnlich beweglich, auch noch mit 35“, so Steelers Headoach Mike Tomlin zu der Verpflichtung von Michael Vick. Bruce Gradkowski, der frühere Mann hinter Roethlisberger hatte sich zuletzt am Finger verletzt und musste operiert werden, womit er für einen längeren Zeitraum ausfiel

Gibt es ein Sensations Comback in der NFL?

Randy Moss gehört mit Sicherheit zu den Legenden des American Football und hat es wie kein anderer Spieler zu großem Ruhm in seinem Sport geschafft. Wie es jedoch aussieht, muss der Eintrag in die Hall of Fame noch ein wenig warten, denn der 38-jährige denkt derzeit nach eigenen Angaben darüber nach, über ein Comeback in der NFL nachzudenken.

Die Beweggründe für ein Comeback

Nach der Saison 2012 machte Moss Schluss, wobei die Endgültigkeit in diesem Zusammenhang schnell in Frage gestellt werden konnte, denn nach eigenen Aussagen hat der 38-jährige noch lange nicht genug. „Ich bin seit den letzten zwei Jahren im Ruhestand, aber man kann nie wissen. Die Liebe für das Siel habe ich immer noch in mir“, sagte Moss. Auf die Frage, ob er sich ein Comeback vorstellen konnte, sagte er: „Ich weiß es nicht. Für mich gibt es keine Grenze nach oben. Also werden wir abwarten und schauen, was sich ergibt.“ In den Augen vieler Experten ist Moss der Wide Receiver aller Zeiten, obwohl der in der All-Time-Receiving-Yards Liste mit 15292 Yards nur auf Platz 3 landete. Der 38-jährige war durch seine Grundschnelligkeit sowie seine präzisen Routenläufe bekannt. Trotzdem gelang es Moss in den letzten 4 Jahren seiner Karriere nur, 8 Touchdowns zu fangen. Im Februar 2016 wird Moss bereits 39, man darf gespannt sein, ob er für ein Comeback in die NFL überhaupt noch das gewisse Etwas hat.
Bild by Keith Allison /flickr