Tottenham Hotspur plant Kooperation mit Vereinen der NFL

Tottenham Hotspur, ein Verein aus der englischen Premier League, will mit Vereinen der NFL kooperieren. Der Präsident von Tottenham Hotspur, Daniel Levy, bietet das künftige Stadion des Vereins als Heimspielstätte für die Clubs der NFL an. Seiner Meinung nach ist die Arena für das entsprechende Engagement ausgerichtet.

Neues Stadion von Tottenham Hotspur noch nicht ganz fertig

Die Arbeiten am neuen Stadion von Tottenham Hotspur sind noch nicht abgeschlossen, doch der Verein plant trotzdem bereits eine Vermietung der Spielstätte. Das neue Stadion wird die Nachfolge-Arena der White Hart Lane. Der Präsident von Tottenham Hotspur, Daniel Levy, bot das neue Stadion nun an das NFL-Team als dauerhaften Austragungsort der Spiele an. Die NFL ist die National Football League, die höchste nordamerikanische Spielklasse im American Football. Für Spiele von American Football sind andere Voraussetzungen als für Fußball notwendig, American Football unterscheidet sich deutlich von Fußball.

Kooperationsvertrag ist schon unterschrieben

Der 54-jährige Daniel Levy gab gegenüber dem Fernsehsender ESPN bekannt, dass die neue Arena entsprechend konzipiert sei, um als Austragungsstätte von American Football Spielen genutzt zu werden. Er erklärte, dass er die neue Arena gerne als Spielstätte zur Verfügung stellen will, wenn die NFL in London ein dauerhaftes Team haben will. Es spielt dabei keine Rolle, um welches Team es sich handelt. Der Kooperationsvertrag

  • erstreckt sich über zehn Jahre
  • sieht zwei Spiele der NFL pro Jahr in England vor

Fertiggestellt werden soll das Stadion erst zur Saison 2018/19. Tottenham Hotspur, der Dritte aus dem Vorjahr, erhofft sich mit der Vermietung des Stadions an die NFL finanzielle Einnahmen, die dem Verein zugutekommen.

Fazit

Das neue Stadion von Tottenham Hotspur, einem Verein der englischen Premier League, befindet sich noch im Bau und soll erst zur Saison 2018/19 eröffnet werden. Der Vereinspräsident Daniel Levy hat trotzdem bereits einen Kooperationsvertrag mit der nordamerikanischen NFL geschlossen, um das Stadion an NFL-Teams zu vermieten.

Foto: flcikr.com/Andor Kish