NBA: Vergewaltigungsvorwurf gegen Basketballstar Derrick Rose

In den Vereinigten Staaten hat Derrick Rose derzeit mit einem heftigen Vorwurf wegen Vergewaltigung zu kämpfen. Der 26-jährige wurde im Jahr 2011 zum besten Basketballer der NBA gewählt und gewann bei der letzten Weltmeisterschaft für die Vereinigten Staaten die Goldmedaille. Zur Zeit spielt Rose bei den Chicago Bulls und gehört zu den absoluten Vorzeigeprofis und Vorbild in den USA. Dieses Saubermann-Image scheint jedoch jetzt mehr als nur in Gefahr zu sein.

Derrick Rose: Vorwurf der Gruppenvergewaltigung

Laut dem Promiportal tmz.com soll der Basketball Star Derrick Rose an einer Gruppenvergewaltigung beteiligt gewesen sein. Bei dem Opfer soll es sich um die Ex-Freundin von Rose handeln, Jane Doe, die der 26-jährige in der Zeit zwischen 2011 und 2013 regelmäßig getroffen und während dieser Zeit immer wieder sexuell erniedrigt haben. Der schlimmste Vorwurf jedoch, nämlich die Gruppenvergewaltigung soll sich erst im August 2013 ereignet haben, wurde aber erst jetzt öffentlich bekannt gemacht.

Drogen im Spiel

Zu diesem Zeitpunkt soll der Basketballstar die junge Frau zusammen mit zwei Freunden, Ryan Allen sowie seinem Manager Randall Hampton, in der Wohnung von Derrick Rose unter Drogen gesetzt haben. Zwar gelang es der Freundin von Rose noch, ihren mutmaßlichen Peinigern zu entkommen, allerdings sollen sie die junge Frau bis in ihr Appartment verfolgt haben, brachen ein und fielen dann über die betäubte Frau her. Derrick Rose war nun gezwungen, auf diese heftigen Vorwürfe zu reagieren. Seine Rechtsanwältin ließ gegenüber tmz.com verlauten, dass die von dem Opfer eingereichte Klage nur den einen Zweck verfolgen würde, einen respektierten Sportler durch den Dreck zu ziehen und Geld zu erpressen. Die Wahrheit muss jetzt vom Gericht aufgedeckt werden. Eines jedoch ist bereits jetzt ganz klar: Das Saubermann-Image von Derrick Rose ist zur Zeit bereits enorm geschädigt und es bleibt die Frage zu klären, ob die Rufschädigung wieder zu reparieren ist.