NBA: Blamage für die Atlanta Hawks um Dennis Schröder

Während wir gestern Positives über Dirk und seine Dallas berichten können, müssen wir heute von einer überraschenden Niederlage der berichten. Das Team um den deutschen Nationalspieler kassierte nämlich eine peinliche Pleite in der . Immerhin gehörte der deutsche Youngster erneut zur Starting Five seines Teams.

Atlanta Hawks verlieren 88:90 bei den Brooklyn Nets

Vor dem Spiel zwischen den Brooklyn Nets und den Atlanta Hawks war die Favoritenrolle klar verteilt. Denn die Gastgeber traten in dieser Partie mit zuvor einem Sieg und neun Pleiten in dieser Saison an. Die Hawks um Schröder wiederum schafften es zuvor auf acht Siege und vier Niederlagen und waren damit der klare Favorit in dieser Partie. Denkste! Brooklyn hielt die ersten beiden Viertel recht offen und sorgte dann im dritten Viertel für die Vorentscheidung. Am Ende wurden aus den vier Punkten Vorsprung nur noch zwei, doch das reichte zum Sieg.

Brook Lopez der überragende Spieler

Überragender Akteur bei den Gastgebern war Brook Lopez, der 24 Punkte zum Erfolg beisteuerte. Zudem gelangen ihm zehn Rebounds, was nur von Thaddeus Young mit elf Rebounds übertroffen wurde (16 Punkte). Auch Shane Larkin (14), Jarret Jack (14) und Joe Johnson (13) trafen zweistellig. Bei den Verlieren aus Atlanta waren Al Horford (18), Paul Millsap (17) und Kyle Korver (13) am Treffsichersten. Mit nun 8-5 Siegen fiel Atlanta Hawks in der Eastern Conference von Rang zwei auf Platz drei hinter die Bulls (7-3) und die Cleveland Cavaliers (8-3) zurück. Die Nets wiederum sind mit 2-9 Siegen weiterhin 14. unter 15 Teams.

Dennis Schröder mit solider Leistung

Aus deutscher Sicht interessiert natürlich vor allem die Leistung von Dennis Schröder. Da der Verletzte Jeff Teague erneut nicht zur Verfügung stand, durfte Dennis Schröder zum zweiten Mal in Folge in der Starting Five auflaufen. Wie beim 96:97 gegen Utah Jazz zuletzt zeigte Schröder eine durchschnittliche Partie. Gegen die Jazz – die ohne Tibor Pleiß spielten – gelangen dem deutschen Nationalspieler in 33:28 Minuten elf Punkte, neun Assists und sechs Rebounds. Nun bei der Pleite bei den Nets waren es in 29:16 Minuten acht Punkte, zehn Vorlagen und fünf Rebounds. Dies ist eine ordentliche Leistung, gemessen an seinen (zu?) selbstbewussten Worten allerdings ist da noch deutlich Luft nach oben!