MLS: Seattle Sounders erster Finalist

In der Major League Soccer (MLS) könnte es in diesem Jahr einen durchaus überraschenden Champion geben. Denn als erstes Team zog völlig unerwartet die Mannschaft der Seattle Sounders in das Endspiel um den MLS Cup ein. Denn der Tabellenvierte der Western Conference schaltete mit den Colorado Rapids den Tabellenzweiten im Halbfinale aus, nachdem die Sounders schon im Viertelfinale sensationell Dallas FC aus dem Weg geräumt hatten.

Seattle Sounders gewinnen Rückspiel bei Colorado Rapids mit 1:0

Nach dem Hinspiel im Conference Finale der Western Conference der MLS waren die Colorado Rapids favorisiert. Denn im ersten Match behielten die Seattle Sounders zuhause nur knapp mit 2:1 die Oberhand. Da die Rapids in der regulären Saison mit 3:1 zuhause gegen die Sounders die Oberhand behielten und auch die stärkere Saison spielten, war eigentlich klar, dass Colorado die Auseinandersetzung noch drehen sollte. Doch es kam ganz anders. Gestern nämlich setzten sich die Seattle Sounders auch bei den Colorado Rapids mit 1:0 durch. Jordan Morris, der schon im Hinspiel das 1:1 erzielte, war erneut erfolgreich. Somit steht das Team um den österreichischen Nationalspieler Andreas Ivanschitz und den Ex-Bundesligaspieler Nelson Valdez im Finale um die nordamerikanische Fußballmeisterschaft.

Seattle Sounders erstmals im MLS Cup Finale

Die Seattle Sounders sind eines der erfolgreichsten Teams der vergangenen Jahre in der MLS, doch für das Finale um die Meisterschaft hat es bislang nie gereicht. Seit dem Jahr 2009 spielt das Team in der Major League Soccer mit. Langjähriger Trainer war dabei der Deutsche Sigi Schmid. Seit dem Start in der MLS war der Deutsche der Coach von Seattle Sounders, doch diesen Sommer wurde er nach einem schwachen Saisonstart gefeuert. Seit der Übernahme von Brian Schmetzer ging die Formkurve dann stetig nach oben, sodass es knapp zur Playoff-Teilnahme reichte, die nun sogar in der Finalteilnahme endet! Der Gegner der Seattle Sounders wird in der Nacht zum Donnerstag deutscher Zeit ermittelt, wenn im rein kanadischen Halbfinale der FC Toronto mit dem Ex-Gladbacher Michael Bradley versucht, einen 2:3 Rückstand aus dem Hinspiel gegen Montreal Impact mit Didier Drogba aufzuholen.

Foto: flickr.com/ SounderBruce – (CC BY-SA 2.0)