US-Sport

Nationalsportarten in den USA

US-Sport-News.de

MLS: Las Vegas, Sacramento und Minneapolis mögliche Kandidaten

Vor einiger Zeit gab die Major League Soccer (MLS) bekannt, dass man das Feld in der nordamerikanischen Profi-Fußballliga auf 24 Teams bis zum Jahr 2020 erweitern will. Nun wurde bekannt, dass neue Teams in Las Vegas, Sacramento und Minneapolis entstehen könnten.

Das mögliche Prozedere in der MLS

Die Erweiterung der MLS bisher sieht so aus, dass im kommenden Jahr die Teams Nummer 19 und 20 an den Start gehen werden, New York City FC und Orlando City. Im Jahr 2017 sollen zudem Atlanta und Los Angeles hinzukommen. Wieder zwei Jahre später dann könnte das Feld auf 24 Teams anwachsen. Dabei haben nun offenbar Las Vegas, Sacramento und Minneapolis gute Karten – wenngleich immer noch das Vorhaben vorhanden ist, dass David Beckham in Miami ein Team installiert. Hier aber gibt es nach wie vor Probleme um den möglichen Stadionstandort.

Noch dieses Jahr könnte eine Entscheidung getroffen werden

Wie nun bekannt geworden ist, gab es in der vergangenen Woche ein Meeting, bei dem gleich vier mögliche Kandidaten aus drei Städten den bisherigen MLS Besitzern und den Liga-Verantwortlichen ihre Konzepte präsentierten. Dieses Treffen fand in Manhattan statt. Wie MLS-Commissioner Don Garber erklärte, stammten die möglichen neuen MLS-Eigner aus Las Vegas, Sacramento und Minneapolis. Die jeweiligen Präsentationen sollen dabei beeindruckend gewesen sein, ließ der MLS-Boss wissen. Am 6. Dezember wird es das nächste MLS-Meeting geben, bei dem vielleicht schon eine Entscheidung verkündet werden könnte – wenngleich manche Stimmen in den USA davon ausgehen, dass eine Entscheidung erst im kommenden Frühjahr fallen wird.