John Mayberry mit einem Walk-off Grand Slam in der Verlängerung!

In einem dramatischen Spiel konnten sich die Philadelphia Phillies am Ende gegen die Miami Marlins mit 7-3 in der Verlängerung durchsetzen. Doch so eindeutig wie das Ergebnis, war der Spielverlauf nicht. 9 Innings lang waren Pitcher und Defense stark und hielten ein spannendes 2-2. Jonathan Pettibone auf Seiten der Gastgeber ließ nur einen Run in seinen 6 Innings zu, ehe er ausgewechselt werden musste. Eine solide Partie zeigte auch Ricky Nolasco von den Marlins. Der Pitcher mit einem Gesamt ERA von 3.61 blieb seiner Linie treu und kassierte in 6.2 Innings nur 4 Hits und 2 Runs. Er erzielte mit seinen 6 Strikeouts, 5 mehr als sein Gegenüber aus Philadelphia.

Die Show des !

2-2 stand es nach 9 Innings. Nach einem punktelosen 10. Inning, gingen die Marlins im 11. Inning mit 3-2 in Führung und es schien, als seien die Phillies geschlagen. Doch nun legten die Phillies richtig los. Die Marlins kamen mit dem Druck  nicht mehr klar.Pitcher Edgar Olmos kam für Dan Jennigs, der eigentlich das Spiel beenden sollte. Doch Olmos kam nicht in Tritt und ließ einen Hit und 2 Walks zu, so dass die Bases voll waren. Nun sollte Geschichte geschrieben werden. Die Phillies mit 2-3 hinten und mit dem Rücken zu Wand. John Mayberry, der an diesem Abend nicht von Beginn an gesetzt war, kam zu seinem 3. At Bat. Zuvor überzeugte er mit einem Run und einem RBI (1-2 AB). John Mayberry trat an und hämmerte den ersten Ball von Olmos direkt auf die Tribüne. Ein phänomenaler Walk-Off Grand Slam in Overtime beendet ein dramatisches Finale im Spiel zwischen den Philadelphia Phillies und den Florida Marlins.

John Mayberry war schlussendlich natürlich Mann des Tages mit einer Bilanz von 2 Treffern bei 3 At Bats und sagenhaften 5 RBIs und 2 selbst erzielten Runs. Wortspiele wie „Call me Maybe-rry?“ ließen nicht lange auf sich warten.

Foto-Quelle: MLB.com