US-Sport

Nationalsportarten in den USA

US-Sport-News.de

Eishockey – Eishockeyregeln

Bild von Robbi33 /flickr

National Hockey League – > NHL Regelwerk -> Eishockeyregeln

Entstanden ist der Mannschaftssport in der Zeit zwischen 1840 und 1875. Hockey bedeutet frei übersetzt krummer Stock. Auf der Eisfläche die etwa 60 m lang und 30 m breit ist, sind pro Mannschaft 5 Feldspieler und ein Torwart. Eine Hartgummischeibe, der Puck, ist in das gegnerische Tor zu befördern.

Anstoß

Nach jeder Spielunterbrechung erfolgt ein neuer Anstoß. Hierzu steht sich, je ein Spieler von einer der beiden Mannschaften, gegenüber. Sie treffen sich am Bullypunkt, an welchem der Schiedsrichter den Puck auf die Eisfläche wirft. Dieser Vorgang kann sich bei einem Spiel mehr als 50 Mal ereignen.

Allgemeines zum Spiel

Das Spiel ist in drei Drittel à 20 Minuten eingeteilt. Insgesamt dauert es also 60 Minuten. Während des Spiels läuft eine Uhr mit, welche bei jeder Spielunterbrechung stoppt. Die Pausenzeit zwischen den Dritteln beträgt in der Regel 15 Minuten. Mit einem Remis endet kein Eishockeyspiel. Bei einem Unentschieden nach der regulären Spielzeit kommt es zu Verlängerung (Overtime). Der Sieger kann auch mittels dem Penaltyschießen ermittelt werden.

Ein Tor wird als gültig erklärt, wenn der Puck die Torlinie komplett überquert hat. Beim Eishockey ist es im Gegensatz zu anderen Sportarten gestattet, bei einer Videoaufzeichnung, diese zur Entscheidung zu Hilfe zu nehmen.

Abseits

Abseits (Offside) ist dann gegeben, wenn sich beide Schlittschuhe eines Spielers komplett in der Angriffszone, also hinter der blauen Linie befinden, ehe der Puck komplett diese blaue Linie überschritten hat. Wird das Spiel bei einem Regelverstoß unterbrochen, sucht der Schiedsrichter eine neutrale Zone.

Unerlaubter Weitschuss

Icing ist ein Befreiungsschlag, welcher aus der eigenen Hälfte heraus hinter die gegnerische Torlinie erfolgt. Abgepfiffen durch den Schiedsrichter wird, hat der Puck die Torlinie komplett überquert. Berührt hingegen ein eigener Spieler den Puck, ehe er die rote Linie überquert, gilt das Icing als aufgehoben.

Wechsel

Während des gesamten Spiels können die Spieler gewechselt werden. Es handelt es sich um eine Sportart, die sehr schnell ist und für die viel Kraft benötigt wird. Deshalb ist ein Spieler kaum länger als 2 Minuten ununterbrochen auf dem Feld.

Durchgehend gewechselt wird bei den Mannschaften meist reihenweise. Dazu stellen die Trainer drei bis vier Reihen, aus zwei oder drei Spielern bestehend, zusammen.

Strafen

Penalties sind die Strafzeiten beim Eishockey. Bei einem Foul wird der Spieler für eine gewisse Zeit das Feld verwiesen. Dieser Spieler darf in dieser Zeit nicht durch einen anderen Spieler ersetzt werden. Demzufolge spielt dieses Team in Unterzahl.

Für leichtere Vergehen beträgt die Strafzeit 2 Spielminuten. Bei gröberen Fouls wird eine Strafe von 5 Spielminuten verhängt. 10 Minuten Strafzeiten sind vorgesehen, wenn es sich um persönliche Fouls bzw. auch bei unsportlichem Verhalten handelt. Endet ein Foulspiel mit einer Verletzung des Gegners, ist mit einer Disziplinarstrafe für die verbleibende Spieldauer zu rechnen.

Am häufigsten wird bei einem hohen Stock eine Strafe ausgesprochen. Behinderung durch Festhalten und das Beinstellen sind weitere Gründe für eine Bestrafung. Bei Eishockey handelt es sich um einen sehr körperbetonten Sport. Dennoch kann auch die unerlaubte Härte geahndet werden.

Torraum

Außerordentlich hohen Schutz genießt bei diesem Spiel der Torwart. Das sogenannte Torraumabseits zeigt hierfür die strengen Regeln auf. Hält sich der Torwart im Torraum auf, darf ihm kein Spieler der generischen Mannschaft zu nahe kommen.

Bild von Robbi33 /flickr