Dallas Mavericks verlieren in New Orleans

Zu einem kurzen Zwischenhoch hatten die des deutschen Basketball-Stars Dirk in der nordamerikanischen NBA angesetzt. Zwei Mal in Folge gewannen sie zuletzt, auch mit der Mithilfe des gebürtigen Würzburgers. Mit nun erst neun Siegen in der NBA, aber schon 22 Niederlagen bleiben die weit unten im Keller der Tabelle. Die Playoffs scheinen jetzt schon nur noch schwer erreichbar. Mit 104:111 verlor man zwar nur knapp in New Orleans bei den dortigen Pelican, aber man verlor eben.

Dallas Mavericks bleiben im Keller der Tabelle

In 16 Minuten machte Nowitzki dabei 10 Punkte, die am Ende nicht ausreichend waren, um den Sieg davonzutragen. Natürlich bedauerte Nowitzki, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Allerdings zeigte er sich allgemein zufrieden. Er wolle immer mehr Minuten spielen, sagte der Deutsche, der zuletzt etwas angeschlagen war. Vier seiner neun Versuche verwandelte er aus dem Feld, darunter zwei Drei-Punkte-Würfe. Dazu erreichte Nowitzki vier Rebounds und zwei Assists.

„Wir sind viel dynamischer, wenn Dirk auf dem Court steht.“

Auch der Teamkollege Harrison Barnes von den Dallas Mavericks zeigte sich zufrieden mit der Leistung von Nowitzki und damit, dass dieser wieder häufiger mitspielt.

Früher Rückstand nicht mehr aufzuholen

Die Partie in New Orleans war im Prinzip schon früh entschieden, denn die Mavericks kamen überhaupt nicht ins Spiel. In Portland und bei den LA Clippers hatten die Dallas Mavericks zuletzt noch gewonnen. Hier zeichnete sich aber früh ab, dass es nicht so weitergehen würde. Nach wenigen Minuten lagen die Mavericks schon mit 2:9 im Hintertreffen. Davon erholten sie sich über die gesamte Partie nicht mehr, obschon sie immer wieder den Rückstand verkürzten.

Im späteren Spielverlauf wurde Nowitzki dann wie vereinbart nicht mehr eingesetzt, musste von der Bank aus mit ansehen, wie seine Teamkollegen die Kohlen nicht mehr aus dem Feuer holen konnten.

Foto: flickr.com/Keith Allison – (CC BY-SA 2.0)