US-Sport

Nationalsportarten in den USA

US-Sport-News.de

Basketball: In London feiert Toronto seinen 25. NBA-Saisonsieg

Am Donnerstagabend (14.01) haben die Toronto Raptors in London ihren 25. Saisonsieg in der NBA gefeiert. Beim traditionellen Europa-Gastspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga (NBA) bezwang Toronto Orlando Magic nach Overtime mit 106:103.

Basketball – Von Beginn an ein flotter Schlagabtausch

Die beiden Play-off-Anwärter aus der Eastern Conference hatten sich in der „O2“-Arena in Greenwich vor 18.700 Zuschauern, gleich von Beginn an einen flotten Schlagabtausch geliefert. Jede gelungene Aktion wurde von den Fans in der ausverkauften O2-Arena auf beiden Seiten bejubelt. Durch den Austragungsort an der Themse konnte keines der Teams einen Heimvorteil genießen, doch bereits nach dem ersten Viertel gelang es den Raptors sich ein wenig abzusetzen und konnten ihren – auch wenn er immer knapper wurde – Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigen.

Da Magic-Guard Victor Oladipo noch zum 96:96 ausgleichen konnte, ging es sehr zur Freude der Zuschauer in eine Overtime (Verlängerung) und in dieser Extraperiode hatten die Kanadier dann den längeren Atem, auch wenn nur knapp.

Das Highlight des Duells: Jonas vs. Vucevic

Eines der Highlights des Spiels war ohne Zweifel das Duell zwischen dem europäischen Raptor-Center Jonas Valancunas und dem Magic-Player Nikola Vucevic. Beide Spieler schenkten einander unter den Körben wirklich nichts. Der Litauer erzielte 13 Punkte und neun Rebounds, während der Montenegriner 17 Punkte und 11 Rebounds erzielte. Der erfolgreichste Scorer der Raptors war Kyle Lowry mit 24 Punkten. Das Team aus Florida wurde von Oladipo (27) angeführt, bei dem ein weiterer Europäer mit dem französische Guard Evan Fournier (21) neben Vucevic stark aufzeigte.

Wright kam wieder nicht zum Einsatz

Der frühere Mannschaftskollege der heimischen NBA-Hoffnung Jakob Pöltl bei den Utah Utes, Delon Wright, kam im Dress der Kanadier wieder nicht zum Einsatz. Wo die Sprache von Pöltl ist: Der NBA-Chef Adam Silver ließ verlauten, auf die Nachfrage nach dem 20-jährigen Wiener, dass man sich über einen Österreicher in der Liga freuen würde.