US-Sport

Nationalsportarten in den USA

US-Sport-News.de

18. Bulls Sieg gegen die Pistons in Serie – Weitere NBA Ergebnisse in der Analyse

Chicago Bulls/ Foto: Marit & Toomas Hinnosaar

Chicago besiegen Detroit zum 18. Mal in Folge

Die Bulls aus Chicago haben ihre Erfolgsserie gegen die Pistons fortgesetzt. Sie gewannen nunmehr schon zum 18. Mal in Folge gegen das Team aus Detroit. Zwischenzeitlich wurde es zwar denkbar eng, am Ende behielt das Team von Coach Thibodeau allerdings die Oberhand. Wie schon in den vorangegangen Duellen verschenkten die Pistons eine ziemlich deutliche Führung.

Loul Deng war dabei wieder einer der großen Garanten für den Sieg der Bulls. Er konnte 28 Punkte markieren. 5 weitere Spieler der trafen ebenfalls zweistellig.  Bei den Gästen konnte Greg Monroe mit einem Double-Double überzeugen, genauso wie Rodney Stuckey, der von der Bank aus 25 Punkte beisteuern konnte.

Das Spiel an sich hat ja ziemlich viel geboten, der Endstand (95:94) sagt ja beinahe schon alles über den Spielverlauf aus. Aber auch am Rande des Spiels war immer noch ein Echo vom Sieg gegen Miami zu hören. LeBron James beschwerte sich über das körperbetonte und aggressive Spiel der Bulls und bekam im Nachhinein noch ein Flagrant Foul von Taj Gibson zugesprochen. Darüber war Bulls-Coach gar nicht erfreut:

„Wir werden uns bei der Liga melden müssen und um Aufklärung bitten. Ich schätze die betreffende Situation ganz anders ein. Offenbar habe ich immer noch nicht verstanden, was genau ein Flagrant Foul eigentlich ist“, so Tom Thibodeau.

besiegen Toronto

Washington-Rookie Bradley Beal kam nach 5 Spielen ins Team zurück und war prompt im Spiel. Er steuerte 24 Punkte (6 Dreier) zum Sieg für die Wizards bei. . „Ein paar Treffer am Anfang haben mir Selbstvertrauen gegeben“, so Beal.  „Ich wurde oft frei gelassen, meine Mitspieler haben mich immer wieder gefunden“, kommentierte er weiter. Wizards-Coach Randy Wittman zeigte sich erfreut: „Ich bin schon lange dabei und habe viele Spieler gesehen, die sich bei zehn Spielen, die übrig sind, zurücklehnen und nicht mehr fürs Comeback schuften. Aber nicht Bradley. Er will spielen, und das ist gut so. Wir haben hier immer noch Ziele.“

Und dieses Ziel ist: Neunter werden im Osten. Swingman Martell Webster sagte dazu: „Das würde uns für die nächste Saison Antrieb geben.“

Mit dem Sieg ziehen die Wizards übrigens an den Kanadiern aus Toronto an der Tabelle vorbei und haben nun nur noch Philadelphia vor sich. Damit wäre das Ziel, der neunte Platz im Osten, erreicht.

Hornets gewinnen gegen die

Bei den Cavaliers geht sich schon gar nichts mehr zusammen. Mittlerweile stehen sie bei der achten Niederlage in Folge. Auch gegen die Hornets verloren die Cavaliers. Das Spiel ging mit 112:92 verloren. Nach zwei Niederlagen der Mannschaft aus New Orleans zeigten sie die richtige Reaktion und beendeten nach ein wenig Anlaufschwierigkeiten ihre – kurz andauernde- Misere.

„Der Coach hat mich in der Halbzeit vor allen anderen zur Sau gemacht, und wenn das passiert, muss ich reagieren“, sagte Spielmacher Greivis Vasquez. Der Venezolaner zeigte prompt eine Leistungssteigerung und stand am Ende bei 25 Punkte und 9 Assists.

Bei konnte sogar der zurückgekommene All-Star Kyrie Irving trotz seiner 31 Punkte nichts gegen die Niederlage machen. Auch der Coach zeigte sich nach der Leistung seines Teams enttäuscht: „Wir haben in der zweiten Hälfte einfach nicht mehr die nötige Einstellung gezeigt. Ich weiß auch nicht warum.“

Bild: Marit & Toomas Hinnosaar